MissRose´s Bücherwelt

"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
Heinrich Heine

[Rezension] Evelyn Kühne - Inselküsse

Inselküsse - Evelyn Kühne
Beschreibung:
Sonne, Meer und Rügen
Die 43-jährige Marie ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Mit ihren Töpferarbeiten und einem Nebenjob schafft sie es kaum, die Miete für ihre kleine Wohnung zu verdienen. Trotzdem findet sie die Zeit, sich um ihre kranke Nachbarin Ruth zu kümmern. Doch als ihr Wohnhaus plötzlich verkauft wird, drohen Sanierungen und eine saftige Mieterhöhung. Zum Glück hat Ruth eine Idee: Sie besitzt ein Haus auf Rügen und lädt Marie ein, zusammen mit ihr und den Kindern dort einzuziehen. Als Marie jedoch sieht, in welch schlechtem Zustand das Haus ist, will sie am liebsten wieder umkehren. Wäre da nicht der sympathische Tischler Christian, der ihr hilft, das Haus zu renovieren. Auch Maries Leben könnte einen neuen Anstrich gebrauchen. Doch sie ist sich nicht sicher, ob sie dieser Aufgabe schon gewachsen ist …
 
Details:
Format: Kindle Ausgabe / Epub / Taschenbuch
Dateigröße: 2414 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Forever (3. Juni 2019)
Sprache: Deutsch
ASIN: B07LGF1LWT
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist total schön, es lässt einen an Urlaub denken und man fühlt sich sofort etwas entspannt, mit der Möwe und den kleinen Wolken rundet man das wirklich schöne Cover noch ab. 
Marie ist als Protagonistin wirklich eine Frau, die einem ans Herz wächst, trotz des Stress mit ihren drei Kindern und ihrem Ex-Mann hat sie den Blick für die Menschen um sich und das ist einfach nur schön. Doch als dann dort eine Sanierung im Wohnhaus und damit eine heftige Mieterhöhung ansteht, doch da kommt Ruth Marie zur Hilfe. Ruth, ihre kranke Nachbarin, führt sie dann nach Rügen, wo Ruth noch ein Haus besitzt, was aber in einem wirklich schlechten Zustand ist und Marie ist sich unsicher, ob sie das schafft, aber da ist ja noch Tischler Christian und der könnte nicht nur bei dem Haus helfen...
Evelyn Kühne hat einen wunderbaren Stil, sie schreibt sehr bildhaft und man fühlt sich das ganze Buch an die Ostsee versetzt und kann fast den Sand unter den Füssen spüren. Dabei bleibt aber alles realistisch und authentisch, man hat nie das Gefühl, dass die Geschichte grosse Sprünge macht, es ist alles flüssig geschrieben und immer mit einer leichten Brise von Humor und Romantik. Sie treibt die Geschichte sehr gut voran, es sind zwar etwas viele "Zufälle", aber das stört nicht weiter, weil man sich das Ende ja schon ausmalen kann, aber der Weg zum Ende ist eben nicht gerade ein leichter Weg. 
Die Charaktere gelingen ihr sehr gut, sie werden wirklich lebendig mit Stärken und Schwächen und gehen einen ans Herz, weil sie einfach authentisch sind. Auch die Umstände, unter denen Evelyn Kühne ihre Charaktere leben lässt, also Mietpreiswahnsinn, Existenzängste, Probleme zwischen den Generationen und das Finden einer neuen Liebe, sind wirklich aktuell und das macht das Buch auch sehr lebensnah. 
 
Fazit:
Mit Inselküsse schafft Evelyn Kühne einen locker-leichten Ostseeroman mit viel Herz, sehr charmanten Charakteren und einer realistischen Geschichte, die einfach ein Wohlfühlgefühl vermittelt, einfach das Buch schnappen, auf die Couch und in die Geschichte abtauchen. 

 

[Rezension] Swantje Berndt - Nachtjäger (Eine Rose für das Biest 1)

Jagdfieber (Eine Rose für das Biest 2) - Swantje Berndt
Beschreibung:
Vincent lebt zurückgezogen von der Welt und versucht zu vergessen, was er ist. Ein Monster, das er weder kontrollieren noch bezwingen kann.
Als ihm Nina begegnet und ihn sowohl mit ihrer Schönheit als auch ihrer Stimme verzaubert, drängt seine Nachtseite an die Oberfläche. Er flieht, um Ninas Leben zu retten. Doch die junge Frau sucht ihn erneut auf, lockt die Bestie in ihm hervor und besänftigt sie auf eine Weise, die Vincent den Atem verschlägt.
 
Nathan führt die Gemeinschaft der Nachtjäger an. Als ihn Nina darum bittet, Vincents Leben zu retten, ist er gezwungen, gegen seine Instinkte zu handeln, denn mit Vincent holt ihn seine Vergangenheit in Tschechien ein und wirft einen Schatten auf alles, wofür er je gekämpft hat.
 
 
»Nachtjäger« ist der erste Teil der Dilogie »Eine Rose für das Biest« und wird mit Band zwei »Jagdfieber« fortgesetzt.
 
Details:
Format: Kindle Ausgabe / Taschenbuch
Dateigröße: 3083 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 342 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Sprache: Deutsch
ASIN: B07N2PG584
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist echt spannend gemacht, man erkennt nicht alles auf den ersten Blick, aber dieses Auge ist echt auffallend, auch die Rose an der Seite zieht die Blicke auf sich, sonst ist das Cover ja eher unauffällig. 
Vincent ist nicht ganz normal, er ist manchmal ein Monster und manchmal nicht, er kann das aber auch nicht wirklich kontrollieren und kann sich auch an die Handlungen, die er als Monster begeht, auch nicht erinnern. Im normalen Leben ist er zu Hause in Berlin sehr zurückgezogen und züchtet in seiner Villa Rosen, was schon die Rose auf dem Cover etwas mehr erklärt. Doch das Monster in ihm wird immer stärker und so kann er bald nicht mehr verbergen, was er ist, doch er trifft auf Nina, die für ihn aber Segen und Fluch gleichzeitig sein soll...
Innerhalb des Buches wird die Charakterendichte immer höher, deswegen muss man etwas schauen, dass man sich die Namen gut merken kann, weil die Beziehungen zwischen den Protagonisten auch immer komplexer werden, aber das löst Swantje Berndt sehr gut auf. Die anfängliche Verwirrung um die vielen Namen legt sich recht schnell, wenn man weiss, wie die Personen zueinander stehen. Natürlich ist Vincent die Hauptperson, aber es wird auch anderen Charakteren Raum gegeben - gerade durch die Erzählweise aus unterschiedlichen Perspektiven - und so lernt man die Clique um Vincent, die nach und nach entsteht, sehr gut kennen. Natürlich hat das auch den Effekt, dass man einige Charakter lieber mag als andere, was aber völlig normal ist. 
Swantje Berndt hat einen sehr schönen Stil, sie schafft Bilder und lässt den Leser alle Emotionen hindurch erleben, so finden sich in den beiden Teilen Freundschaft und Liebe, aber auch Verrat und Gewalt, gemixt mit einigen echt schönen Fantasyelementen, die aber sehr gut passen. Man merkt, dass sich die Autorin mit der Reihe im Vorfeld beschäftigt hat und so vieles aufbaut, was im Verlauf des 2. Bandes erst wichtig oder bedeutend wird. 
Das Buch ist ein Zweiteiler, also man hat praktisch Band 1 und Band 2 in einem Buch, so kann man erst Nachtjäger und Jagdfieber gleich in einem Zug geniessen, man muss also nicht lange warten um zu erfahren, wie das recht offene Ende von Band 1 weitergeht. 
 
Fazit:
Swantje Berndt schafft es mit diesem wirklich komplexen Buch alle Emotionen zu bedienen und das auch in einer schriftstellerischen Weise, die einfach nur schön und wie ein Sog ist. Leider gibt es etwas Abzug durch die wirklich hohe Dichte an Charakteren und da sich die Verbindungen erst aufbauen, begleitet diese Verwirrung den Leser einige Zeit und dann hat mich das Buch nicht komplett gepackt, es baut sich zwar gut aus im Verlauf des Buches, aber darunter leidet der Sog des des Lesens einfach etwas. 

[Rezension] Swantje Berndt - Nachtjäger (Eine Rose für das Biest 1)

Nachtjäger (Eine Rose für das Biest 1) - Swantje Berndt
Beschreibung:
Vincent lebt zurückgezogen von der Welt und versucht zu vergessen, was er ist. Ein Monster, das er weder kontrollieren noch bezwingen kann.
Als ihm Nina begegnet und ihn sowohl mit ihrer Schönheit als auch ihrer Stimme verzaubert, drängt seine Nachtseite an die Oberfläche. Er flieht, um Ninas Leben zu retten. Doch die junge Frau sucht ihn erneut auf, lockt die Bestie in ihm hervor und besänftigt sie auf eine Weise, die Vincent den Atem verschlägt.
 
Nathan führt die Gemeinschaft der Nachtjäger an. Als ihn Nina darum bittet, Vincents Leben zu retten, ist er gezwungen, gegen seine Instinkte zu handeln, denn mit Vincent holt ihn seine Vergangenheit in Tschechien ein und wirft einen Schatten auf alles, wofür er je gekämpft hat.
 
 
»Nachtjäger« ist der erste Teil der Dilogie »Eine Rose für das Biest« und wird mit Band zwei »Jagdfieber« fortgesetzt.
 
Details:
Format: Kindle Ausgabe / Taschenbuch
Dateigröße: 3083 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 342 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Sprache: Deutsch
ASIN: B07N2PG584
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist echt spannend gemacht, man erkennt nicht alles auf den ersten Blick, aber dieses Auge ist echt auffallend, auch die Rose an der Seite zieht die Blicke auf sich, sonst ist das Cover ja eher unauffällig. 
Vincent ist nicht ganz normal, er ist manchmal ein Monster und manchmal nicht, er kann das aber auch nicht wirklich kontrollieren und kann sich auch an die Handlungen, die er als Monster begeht, auch nicht erinnern. Im normalen Leben ist er zu Hause in Berlin sehr zurückgezogen und züchtet in seiner Villa Rosen, was schon die Rose auf dem Cover etwas mehr erklärt. Doch das Monster in ihm wird immer stärker und so kann er bald nicht mehr verbergen, was er ist, doch er trifft auf Nina, die für ihn aber Segen und Fluch gleichzeitig sein soll...
Innerhalb des Buches wird die Charakterendichte immer höher, deswegen muss man etwas schauen, dass man sich die Namen gut merken kann, weil die Beziehungen zwischen den Protagonisten auch immer komplexer werden, aber das löst Swantje Berndt sehr gut auf. Die anfängliche Verwirrung um die vielen Namen legt sich recht schnell, wenn man weiss, wie die Personen zueinander stehen. Natürlich ist Vincent die Hauptperson, aber es wird auch anderen Charakteren Raum gegeben - gerade durch die Erzählweise aus unterschiedlichen Perspektiven - und so lernt man die Clique um Vincent, die nach und nach entsteht, sehr gut kennen. Natürlich hat das auch den Effekt, dass man einige Charakter lieber mag als andere, was aber völlig normal ist. 
Swantje Berndt hat einen sehr schönen Stil, sie schafft Bilder und lässt den Leser alle Emotionen hindurch erleben, so finden sich in den beiden Teilen Freundschaft und Liebe, aber auch Verrat und Gewalt, gemixt mit einigen echt schönen Fantasyelementen, die aber sehr gut passen. Man merkt, dass sich die Autorin mit der Reihe im Vorfeld beschäftigt hat und so vieles aufbaut, was im Verlauf des 2. Bandes erst wichtig oder bedeutend wird. 
Das Buch ist ein Zweiteiler, also man hat praktisch Band 1 und Band 2 in einem Buch, so kann man erst Nachtjäger und Jagdfieber gleich in einem Zug geniessen, man muss also nicht lange warten um zu erfahren, wie das recht offene Ende von Band 1 weitergeht. 
 
Fazit:
Swantje Berndt schafft es mit diesem wirklich komplexen Buch alle Emotionen zu bedienen und das auch in einer schriftstellerischen Weise, die einfach nur schön und wie ein Sog ist. Leider gibt es etwas Abzug durch die wirklich hohe Dichte an Charakteren und da sich die Verbindungen erst aufbauen, begleitet diese Verwirrung den Leser einige Zeit und dann hat mich das Buch nicht komplett gepackt, es baut sich zwar gut aus im Verlauf des Buches, aber darunter leidet der Sog des des Lesens einfach etwas. 

[Rezension] Malin Persson Giolito - Quicksand: Im Traum kannst du nicht lügen

Im Traum kannst du nicht lügen: Roman - Malin Persson Giolito, Thorsten Alms
Beschreibung:
Stockholm: Nach einem Blutbad an einem Gymnasium steht die achtzehnjährige Maja vor Gericht. Sie hat geschossen, und unter den Toten sind ihre beste Freundin Amanda, ihr Freund Sebastian und der Lehrer Christer. Wie konnte es dazu kommen, dass dieses einstmals so beliebte Mädchen zur meistgehassten Person Schwedens wurde? Und ist sie überhaupt eine Mörderin?
 
Details:
Format: Kindle Ausgabe / Taschenbuch
Dateigröße: 1904 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. Aufl. 2017 (26. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ASIN: B0725FY14L
 
Eigene Meinung:
Das Cover hat schon etwas, man sieht die Darsteller von Maja und Sebastian aus der Netflix-Serie zum Buch und das zerbrochene Glas zeigt schon, wie schwierig das Buch in vielen Fragen sein wird. 
Zu Beginn der Geschichte sind wir in einem Klassenraum, die 18-jährige Maja Norberg ist die Einzig, die das Massaker, was in dem Klassenraum passiert ist, überlebt hat, der Leser erlebt auch ihre Perspektive, was sie sieht und was sie erlebt. Überall ist Blut, sie sieht ihre Freunde um sich herum tot und die Polizei stürmt in den Raum, alles passiert wie in Zeitlupe. Ihrer besten Freundin Amanda, ihres Lehrers Christer und ihrer Mitschüler Samir und Dennis und ihr Freundes Sebastian sind tot, Maja begreift das erst nach und nach, was wirklich passiert ist, wirklich bewusst wird es ihr aber erst, wenn der Prozess beginnt, weil man erst nicht wirklich weiss, was passiert ist.
Zudem gibt es immer wieder Rückblenden und durch diese Rückblenden versteht man immer besser, was Maja in ihrem Leben bewegt hat und wie die Lage immer schwieriger für sie wurden.
Maja ist eigentlich eine liebe Person, die sich um ihre Schwester und die Schule kümmert, aber dann begegnet sie Sebastian und das Leben ändert sich komplett, teilweise kann man auch die Handlungen von Maja nicht nachvollziehen. Maja verstrickt sich immer wieder in die Geschichte rund um Sebastian und ignoriert auch die Warnsignale, die es immer wieder gibt. Auch als Leser merkt man immer wieder, dass man verschiedene Reaktionen nachvollziehen kann, weil die Eltern teilweise auch sehr fragwürdig agieren.
Den Untertitel kann man aber leider nicht nachvollziehen, weil natürlich erlebt Maja Erinnerungselemente in ihren Träumen, aber das erklärt das Lügen nicht wirklich. Weil das Unterbewusstsein baut ja auch Gebilde, die trotzdem Lügen sein können.
Der Stil von Malin Persson Giolito ist etwas knapp gehalten, er schreibt etwas kühl, aber das kann natürlich auch an der Übersetzung liegen, trotzdem kommen die Gefühle, die Maja bewegen sehr gut rüber und auch die Spannung fängt im Klassenzimmer an und hört erst mit dem Urteilsspruch auf, ist aber zu keinem Zeitpunkt langweilig oder überzogen, ein gewisser Realismus ist immer gegenwärtig. Malin Persson Giolito zeichnet wirklich realistische Bilder von verzweifelten Jugendlichen, die immer wieder gekränkt werden, erwachsen werden wollen, aber auf der anderen Seite eben in ihre Reaktionen noch wirklich Jugendliche sind.
Ein sehr spannender Thriller rum um Schuld und Unschuld, Erwachsen werden und erste Liebe, Fehler von Eltern und Verschweigen von Tatsachen, der aber den Leser nie zu sehr in den Verlauf der Geschichte sehen lässt und so einen sehr konstanten Spannungsbogen hat, ohne langweilig zu sein. 
 
Fazit:
Sehr spannender Thriller, der schon die Frage aufwirft, wie weit geht Schuld, wann beginnt sie und wann endet sie? Man merkt über das ganze Buch hindurch, dass eine gewisse Spannung in der Luft liegt und man wird in den Sog aus Ereignissen gezogen, die weder Maja noch ihr Umfeld aufhalten kann. Der Höhepunkt wird mit dem Massaker im Klassenraum erreicht, aber danach wird die Spannung weiter oben gehalten und baut sich erst kurz vor Ende des Buches ab, so wie es in einem Thriller sein sollte. 

 

[Rezension] Maureen Daly - Siebzehnter Sommer

Seventeenth Summer - Maureen Daly
Beschreibung:
Es ist der Sommer nach dem Highschool-Abschluss, der Sommer der ersten großen Liebe, der Sommer, der alles verändert: Angies siebzehnter Sommer. Gleich zu Beginn der Ferien bittet Jack Duluth, Basketballstar der Highschool, Angie um ein Date. Die beiden verlieben sich ineinander, doch Angie möchte sich ihre Unabhängigkeit bewahren. Schließlich steht ihr die Welt offen, und am Ende des Sommers möchte sie eigentlich ihre Heimatstadt verlassen und ans College gehen. Doch was passiert dann mit Jack? 
 
Ein Buch für alle, die sich gerne an die lauen Sommerabende ihrer Jugend und an die weltöffnende Kraft des ersten Verliebtseins erinnern. 
 
Details:
Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Kein & Aber; Auflage: 1. Auflage, neue (15. April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3036959904
ISBN-13: 978-3036959900
Größe: 11,6 x 2,5 x 18,5 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist schön gestaltet, es soll sicher Angie zeigen, die wir im Buch als Leser in ihrem letzten Sommer begleiten dürfen. Im Hintergrund kann man den See und einen Baum erkennen, verbunden durch eine bisschen Land, an sich ein nicht spektakuläres Cover, aber besonders die blauen Augen von Angie stechen hervor. Der orange Buchschnitt fällt da auch erst auf den 2. Blick auf. 
Angie ist 17, hat gerade ihre Schule beendet und freut sich eigentlich auf ihr Studium weit weg von Zuhause, doch dann bittet sie Jack, der Schwarm von allen Mädchen um ein Date und sie weiss, dass sie am Ende des Sommer entscheiden muss. 
Aufs College zu gehen ist 1942 noch etwas besonderes für ein Mädchen, daher fällt es ihr noch schwerer sich zwischen ihrer ersten Liebe und ihre Chance auf ein besseres Leben zu entscheiden. 
Zu Beginn des Buches erfahren wir, wie behütet Angie aufgewachsen ist, man hat sie wirklich fast in Watte gepackt, aber durch Jack erfährt sie viel über das Leben und natürlich auch die Liebe. Die Beziehung der Beiden baut sich langsam auf, sie basiert auch sehr viel Unschuld, was etwas besonderes ist, weil man das heute nicht mehr so kennt. Daran merkt man eben auch den Geist der Zeit, aber das Verlieben ändert sich nicht. 
Der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht, Maureen Daly hat einen lockeren und leichten Stil zu Schreiben und so kann man das Buch sehr flüssig lesen, sie hat einen sehr lockeren Ton, spart aber auch nicht an Beschreibungen der Umgebung oder einzelner Momente. 
Die Liebesgeschichte zwischen Angie und Jack ist voller Unschuld, Angie ist auch eine wirkliche Alltagsheldin, sie bleibt natürlich und authentisch und macht ihr ersten Erfahrungen mit Jungs. Jack ist dagegen etwas blass, was schade ist, weil er für die Geschichte auch wichtig ist.
Neben der Liebesgeschichte biete das Buch auch Einblick in das beschauliche Alltagsleben einer amerikanischen Kleinstadt Anfang der 40er Jahre, was wirklich interessant ist, wenn man sich für Alltagsgeschichte interessiert.
In den USA ist "Siebzehnter Sommer" ein echter Klassiker und das kann man auch nachvollziehen, wenn man das Buch mal gelesen hat, es hat etwas zeitloses. 
 
Fazit: 
"Siebzehnter Sommer" ist ein Buch, was ein besonderen Sommer für Angie einfängt, sich schön lesen lässt und man merkt auch, dass die Jugend von 1942 bis heute sich im Bezug auf das Verlieben nicht geändert hat, aber leider fehlt so ein bisschen das Fesselnde des Buches, es bleibt spannungsmäßig recht gleich, man erwartet einen Höhepunkt, aber er lässt sich vermissen, aber ein schönes Buch mit einem tollen Plot, man erfährt auch viel über das Alltagsleben in einer amerikanischen Kleinstadt mitten der 40er Jahre, was auch interessant ist, aber trotzdem fehlt so der letzte Schliff, damit es ein Highlight wird.

[Rezension] Jean P. - Katjuscha

Katjuscha - Jean P.
Beschreibung:
Die Private Ermittlerin Svetlana Alexandrova gerät bei Recherchen in einer Kurklinik auf die Spur eines internationalen Frauenhändlerrings. Als Svetlana plötzlich verschwindet, beginnt eine fieberhafte Suche nach ihr. Ist der Direktor der Klinik einer der Drahtzieher? Nachdem Interpol die Suche aufgegeben hat, beginnt Svetlanas Freund Boris zusammen mit einer Reporterin der Sache auf eigene Faust nachzugehen. Die Spur führt ihn über Istanbul, Sewastopol, Saudi-Arabien bis nach Moskau – mitten hinein in ein dunkles Familiengeheimnis. Mehr und mehr breiten sich Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung aus. Doch Boris und Svetlana verbindet eine unglaubliche Fähigkeit ...
 
Details: 
Format: Kindle Ausgabe / Taschenbuch
Dateigröße: 1634 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 193 Seiten
Verlag: telegonos-publishing; Auflage: 1 (25. März 2019)
Sprache: Deutsch
ASIN: B07NRRN4F6
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist total schön, die Frau auf dem Cover, auch die Kombination aus Schwarz und Rot hat in meinen Augen etwas, so wirkt das Cover sehr spannend. Die Schriftart des Titels ist auch passend, sie ist etwas auf älter gemacht, aber das passt sehr gut zu dem Cover.
Immer wieder verschwinden Frauen und keiner weiss, wohin. Sventlana, eine junge Ermittlerin, hat die Spur eines Frauenhändlerrings bis in eine Kurklink verfolgt und dann verschwindet sie plötzlich. Da Interpol machtlos zu sein scheint, beginnen Svetlanas Freund Boris zusammen mit einer Reporterin die Suche und steigen dabei nicht nur die Abgründe des Frauenhändlerrings hinab...
 Der Schreibstil ist wirklich gut, man muss nur aufpassen, dass man mit den ganzen Personen und Handlungssträngen nicht durcheinander kommt, weil da ist in dem Buch wirklich viel los. Man muss einfach schauen, dass man immer direkt am Ball bleibt, weil sonst verpasst man etwas. Zu dem grossen Personenstab im Buch kommt noch, dass das Buch auf verschiedenen zeitlichen Ebenen spielt, was es zusätzlich etwas schwierig macht, wirklich in der Buch reinzukommen, aber man schafft es, wenn man sich komplett auf die Geschichte einlässt. Allerdings braucht man dafür einige Kapitel Zeit, die sollte man sich aber auch nehmen. 
Der Thriller ist an sich eine Mischung aus Thriller, Erotikszenen (die teilweise sehr genau ausgeführt werden), Agentenroman und Fantasy, so könnte man ihn einordnen, er passt nicht in die gängigen Schubladen, aber gerade das macht das Lesen spannend, weil man die Wendungen im Buch nicht erahnen kann. 
 
Fazit:
Jean P. schafft mit Katjuscha einen spannenden Thriller, der einen Genrenmix in sich trägt, den man erstmal nicht erwartet, aber der überrascht, aber nie abgehoben wirkt. Die Personenanzahl und auch die verschiedenen zeitlichen Ebenen verwirren aber etwas, man muss sich wirklich sehr konzentrieren, damit man nicht durcheinander kommt, auch die Folterszenen hätte etwas gekürzt werden können, das gibt leider etwas Abzüge in der B-Note, aber trotzdem ein sehr lesenswertes Buch, was eine sehr tief in ein düstere Welt führt, die sonst dem Auge verborgen bleibt. 
Nur sollte man gewarnt sein, das Buch ist nichts für Zartbesaitete. 

[Rezension] Anja Saskia Beyer - Das kleine Café am Meer

Das kleine Café am Meer - Anja Saskia Beyer
Beschreibung:
Für die hübsche Hannah Blumberg, Assistentin in der Modebranche mit einer Vorliebe für teure Handtaschen, läuft es gerade gar nicht gut: Erst wird ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert, und dann macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss. Per Mail.
Eins ist klar: Hannah braucht dringend eine bezahlbare Auszeit. Da kommt die Einladung von Freundin Lucia nach Mallorca gerade recht – Lucia hat ein Café mit Meerblick eröffnet und serviert den besten Kaffee der Insel. Sie vermittelt Hannah außerdem einen Job als Mädchen für alles in der Pension von ihrem Freund Sam. Zwischen Bettenbeziehen und Zeit mit der Freundin begibt Hannah sich auf Spurensuche – nach sich selbst, ihrer Kindheit und vielleicht auch dem Sinn des Lebens. Und dann wäre da noch Sam, der unnahbar und anziehend zugleich ist und ihr manchmal den letzten Nerv raubt. Er zeigt Hannah, wie Orangenblütenhonig schmeckt und hört ihr wirklich zu. Doch was verbirgt Sam und was diese Insel?
 
Details:
Format: Kindle Ausgabe / Taschenuch
Dateigröße: 3283 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 285 Seiten
Verlag: Tinte & Feder (12. März 2019)
Sprache: Deutsch
ASIN: B07HLZ1ZVD
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist wirklich schön gemacht, bei dem Cover kommen schon echt sommerliche Gefühle auf und die Orangen passen sehr gut zum Buch, einfach ein sehr schönes Cover.
Hannah hat es gerade in ihrem Leben nicht leicht, ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job wird nicht verlängert und auf Mallorca will sie sich neu finden, das Cafe, das ihre Freundin Lucia aufmacht, schein die passende Möglichkeit zu sein, man den Kopf frei zu bekommen. Hannah beginnt bei Sam in der Pension zu arbeiten, aber nicht nur die Sonne Mallorcas beginnt Hannah den Kopf zu verdrehen...
Der Schreibstil von Anja Saskia Beyer ist leicht und flüssig, sie schreibt sehr bildhaft, was bei dem Thema wirklich gut passt und so fliegt man durch das Buch und bekommt gleichzeitig die schöne Momenten zwischen Hannah und Sam mit, auch wenn Sam zu Beginn sehr unnahbar scheint. 
Sam muss erst nach und nach auftauen, das bekommt man auch mit, dass er sich nicht sicher ist, was er von Hannah halten soll. Das Spiel zwischen den Beiden war aber geschickt angelegt, wird aber leider immer wieder etwas durch die Nebenhandlungen abgelenkt und das ist wirklich schade, weil dabei geht der Fokus verloren.
Leider ist das Buch etwas zu sehr in Klischees gehalten, da haben wir Hannah, die in Sam ihre Liebe findet, dann ist da Lucia, die ein Cafe betreibt, aber schwanger ist und nicht weiss, ob sie das Kind behalten soll und dann haben wir dir dritte Freundin im Bunde, die im Laufe des Buches noch nach Mallorca kommt, weil sie von den Männern nur enttäuscht wird. An sich alles sehr nachvollziehbar, aber damit auch leider etwas vorhersehbar und durch die Figurendichte ist es am Ende etwas schwer, dass man nicht durcheinander kommt. Sehr schade, dass man das nicht etwas raffinierter umgesetzt hätte und vielleicht einen Handlungsstrang aussen vor gelesen hätte, wäre es besser gewesen, aber so fehlt da einfach etwas der letzte Schliff. 
Die Rezepte sind wirklich klasse, schon beim Lesen bekommt man Hunger, daher runden sie das Buch wirklich gut ab. 
 
Fazit:
Toller Plot ist mit einer wirklich schönen Ideen gestartet, aber die Umsetzung bekommt leider Abzüge in der B-Note, weil es einfach viel zu klischeehaft umgesetzt ist und man leider die Hauptgeschichte zwischen Hannah und Sam immer wieder aus den Augen verliert. 
Das sommerliche Gefühl von Mallorca kommt sehr gut in dem Buch rüber, aber Hannah und Sam, die sind als Charakter zwar sehr gut angelegt, aber die Klischeehaftigkeit des Buches und die Figurendichte am Ende macht das alles etwas nieder. 

[Kurzrezension] Ingo Lenßen - Die Lücke im Gesetz: Wie Man Ungestraft Davonkommt

Die Lücke im Gesetz: Wie man ungestraft davonkommt - Ingo Lenßen
Beschreibung:
Alles, was gerade noch recht ist. Als Anwalt kennt Ingo Lenßen die Grenzen von Recht und Unrecht ganz genau. Er weiß, wie man um ein Knöllchen wegen überhöhter Geschwindigkeit herumkommt oder warum das Telefonieren am Steuer nicht grundsätzlich mit einem Bußgeld enden muss. Er erläutert, welche Schimpfworte gerade noch in Ordnung sind, wie Sie als Mieter zu Ihrem Rechtkommen oder auf welche Abzocktricks Sie beim Gebrauchtwagenkauf vorbereitet sein müssen. Unterhaltsam und informativ schildert er in seinem Buch, mit welchem Detailwissen man sich in bestimmten Situationen dem Zugriff der Justiz entziehen oder die gegnerische Partei übertrumpfen kann. Ganz legal, weil man eben etwas mehr weiß als die anderen. Angereichert mit Anekdoten aus seiner langjährigen Tätigkeit als Strafverteidiger hat Ingo Lenßen ein einzigartiges Buch geschrieben, das dem Leser interessantes juristisches Know-how bietet.
 
Details:
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: riva (5. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783868832822
ISBN-13: 978-3868832822
ASIN: 3868832823
Größe: 13,5 x 1,4 x 21 cm
 
Fazit:
Ingo Lenßen ist ja inzwischen ein bekannter Rechtsanwalt, der nicht nur in Serien wie "Richter Alexander Hold" aufgetreten ist, sondern auch mit seinen eigenen Sendungen "Lenßen und Partner" der "Lenßen Live" immer wieder im Fernsehen präsent ist.
In seinem Buch "Die Lücke im Gesetz" zeigt er an Fällen aus den Bereichen Verkehrs-, Erb-, Straf-, Zivil-, Miet-, Steuer-, Reise-, Familien-, Arbeits- und Versicherungsrecht auf, wie man das Gesetz auslegen kann, da die Gesetze immer eine Auslegungsfrage sind.
Die Fälle sind aus dem Alltag gegriffen und man kann daran sehen, dass es juristisch manchmal nicht so einfach ist, wie man es manchmal glaubt und dass das Gesetz auch immer eine Sache ist, die zwei Seiten hat.
Besonders wichtig scheint wohl zu sein, dass man sich fachkundige Hilfe an die Seite holt und erstmal nichts sagst, weil das kann einen nicht falsch ausgelegt werden.

[Rezension] Layla Hagen - Diamonds for Love - Voller Hingabe

Your Irresistible Love - Layla Hagen
Beschreibung:
Diamanten sind für die Ewigkeit. Und die Liebe?
Sebastian Bennett kann in fünf Sekunden sagen, was eine Frau von ihm will: seine Kreditkarte oder den Eintritt in die bessere Gesellschaft. Als CEO des führenden Schmuckherstellers in den Vereinigten Staaten gehört er zu den begehrenswertesten Junggesellen San Franciscos. Doch dann begegnet er Ava Lindt. Sie ist unverschämt attraktiv, charmant, intelligent – und ihr Lächeln ist unbezahlbar. Alles könnte so einfach sein, wäre sie nicht als neue Marketingreferentin für die nächste Schmuckkollektion verantwortlich und damit off limits. Doch Sebastian will sie, um jeden Preis.
 
Details:
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (1. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 349231161X
ISBN-13: 978-3492311618
Originaltitel: Your Irresistible Love
Band einer Reihe? - Ja, Buch 1 von 9 in der Bennett Family Serie
Größe: 12,1 x 3 x 18,5 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist wirklich schön, die Blumen umrahmen den Titel so schön und es glitzert auch sehr, wenn man es gegen das Licht hält. Ein wirklich sehr schön gestaltetes Cover. Der Klappentext ist allerdings schon etwas klischeebehaftet, was das Buch schon in eine gewisse Ecke stellt.
Ava und Sebastian sind sehr ähnlich, was Gefühle angeht, sie sind beide schwer enttäuscht wurden. Ava reist in ihrem Job sehr viel und wird deswegen immer wieder betrogen und Sebastian ist CEO eines Schmuckunternehmens und kennt es nur so, dass es die Damen, die er kennen lernt, immer nur auf Geld oder Ansehen aus sind. Man kann also sagen, beide haben eher die Schattenseite der Liebe kennengelernt und treffen nun beruflich aufeinander, doch es soll nicht beruflich bleiben, den beide kommen sich näher als sie sollten...Doch Ava hat eine Vereinbarung im Vertrag, dass sie nichts mit Klienten anfängt und so versucht sie, Sebastian von sich fern zu halten...
Doch Sebastian will sich nicht so einfach aus dem Spiel nehmen lassen und so zieht er Ava in seine Welt, die eben nicht nur aus seiner Arbeit besteht sondern auch aus seiner Familie. 
Der Schreibstil von Layla Hagen zieht einen sofort in den Bann, man merkt, dass man in die Geschichte zwischen Ava und Sebastian gezogen wird, weil die Geschichte verschlingt sich so ineinander und so kann man das Buch sehr schwer wieder aus der Hand legen.
Beide Charaktere lernt man auch durch die wechselende Ich-Perspektive wirklich gut kennen, das verleiht ihnen auch eine Tiefe.
Obwohl das Buch echt den Leser in seinen Bann zieht, bedient es die gängigen Klischees und neigt zur Übertreibung und das macht die Geschichte stellenweisen recht eintönig und vorhersehbar, was schade ist, weil der Plot zur Geschichte und auch der Beginn versprachen etwas anderes. Zum Ende des Buches wird die Story immer mehr ins Bett verlegt und das lässt die Konflikte, die zu Beginn des Buches aufgebaut wurden sind, irgendwie nach hinten überfallen und daher gibt es nur 4 Rosen. 
 
Fazit: 
Layla Hagen schafft mit Ava und Sebastian zwei sehr spannende Charaktere, die von der Vergangenheit geprägt sind und sich dadurch in der Gegenwart nicht wirklich bewähren können oder wollen und nicht nur das, auch die Konstellation zwischen Arbeit und Privatleben macht es den Beiden nicht wirklich leicht, sich auf ihre Gefühle einzulassen. Trotz der Entwicklung in den Charakteren und deren Tiefen geht die Story zum Ende hin verloren und das macht das Ende etwas zu sehr zu einer Masse an sexuellen Erlebnissen und das zieht die Story sehr nach unten. 

[Rezension] Aaron Wahl - Ein Tor zu eurer Welt

Ein Tor zu eurer Welt: Wie ich als Autist meine Gefühle lieben lernte Mit einem Vorwort von Tony Attwood  - Aaron Wahl
Beschreibung:
Aaron ist zehn Jahre alt, als sein geliebter Großvater bei einem Autounfall ums Leben kommt. Ein Schock, ein Verlust, ein Grund zur Trauer. Doch während alle Menschen um ihn herum Tränen vergießen, ist der Junge wie versteinert. Er entwickelt eine Faszination fürs Weinen. Weil er es selber nicht kann. Therapeuten sollen ihn zum Reden und Fühlen bringen, doch die Auswege der Experten entpuppen sich als Sackgassen. Mit jeder Fehldiagnose verstummt Aaron mehr, mit jedem neuen Medikament entfernt er sich weiter von den spärlichen Überbleibseln seiner Gefühlswelt. Doch im Gegensatz zu den Ärzten gibt er sich nicht auf. Als Erwachsener spürt Aaron noch immer: Irgendwo unter der Taubheit brodelt es in ihm. Er fordert seine Gefühle bei Online-Rollenspielen, BDSM-Affären und Mutproben heraus. Als er schließlich doch die richtige Diagnose bekommt (Asperger-Autismus), hat er sein Schicksal bereits selbst in die Hand genommen. Er ist beim Angstlaufen den eigenen Dämonen davongerannt. Und er hat mithilfe eines speziellen Emotions-Trainings das geschafft, was er jahrelang nicht konnte: Weinen. Er ist in seinem zweiten Leben angekommen. 
 
Details:
Broschiert: 256 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426790327
ISBN-13: 978-3426790328
Größe: 13,4 x 2,5 x 20,8 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist echt sehr schön geworden, die Farben passen gut zusammen und man erkennt auch die verschiedenen Welten, die Aaron Wahl zwischen sich und den Anderen sieht. 
Aaron Wahl schreibt über sein Leben und zwar über sein Leben als Asperger-Autist, der lange nicht erkannt wurde, aber seine Erfahrungen und Erlebnisse beeindrucken. Er schreibt mit einem tollen Tiefgang und wenn man auch an einigen Stellen mal schmunzeln muss, regt das Buch einem doch sehr zum Nachdenken an. 
Aaron Wahl hat einen langen Weg hinter sich, er wurde gemobbt, gehänselt, ausgeschlossen und als "anders" oder "abnorm" angesehen und nach vielen falschen oder fehlenden Diagnosen wurde bei ihm Asperger-Autismus im leichteren Spektrum diagnostiziert, eine Diagnose, die leider meist falsch gedeutet wird. Aber auch mit der Diagnose zu seiner Erkrankung wurde das Leben für Aaron Wahl nicht unbedingt einfacher, weil er wurde arbeitsunfähig und schwer krank erklärt, aber er gibt nie auf, weil er immer auf ein besseres Leben hofft und das auch geschafft hat, auch wenn es nie einfach war. 
Eigene Momente in dem Buch, die wirklich konkrete Situationen beschreiben, kamen einem sehr bekannt vor und das auch, wenn man nicht an Asperger-Autismus leidet, Aaron Wahl ist eben auch ein normaler Mensch, so sollte man ihn auch sehen. 
Interessant ist auch, das erfahren wir am Ende des Buches, dass Aaron Wahl in Hamburg PEM Autism - Autisten helfen Autisten gegründet hat, mit dem Verein versucht er, die besonderen Methode, die sich PEM nennt und eigentlich für Schauspieler ausgelegt ist, allen Autisten zugänglich zu machen. 
Besonders spannend fand ich das Kapitel, in dem Mitmenschen beschrieben haben, wie sie Aaron wahr nehmen und dann merkt man natürlich, dass sich die Gesellschaft nicht wirklich mit dem Thema auseinander setzen möchte und das ist schade, weil so wird es Menschen mit Krankheiten (egal welcher Art) noch schwerer gemacht. 
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und das Buch liest sich flüssig runter, man bleibt auch an dem Buch hängen, weil man gerne wissen will, wie sich das Leben von Aaron Wahl entwickelt und was das Leben sonst noch für ihn bereit hält. Die Kapitel sind kurz und lesen sich wirklich gut und man durchlebt mit Aaron Wahl wirklich die ganze Gefühlspalette. Aber man merkt, dass er sich mit dem Leben, wie es ihn geschafft hat, abgefunden hat. 
 
Fazit:
Mit Ein Tor zu eurer Welt hat Aaron Wahl ein Buch geschaffen, dass nicht nur aufklärt über eine Diagnose, die meist verkannt wird, sondern er zeigt auch, dass das Leben mit Asperger-Autismus im leichteren Spektrum teilweise sehr schwer ist, aber wenn man sich mit der Diagnose und auch deren Möglichkeiten auseinander setzt, schafft an es, ein Leben zu führen, dass zwar anders erscheinen mag, aber in vielen Momenten gar nicht so anders ist. Ein sehr wichtiges Buch über eine Krankheit, die auch in der Gesellschaft meist noch falsch verstanden wird. 

[Kurzrezension] Rolf Hohenhaus - Ich bin ein guter Mensch, ich war auch schon zu Vollidioten nett: Immer einen Spruch auf Lager

Ich bin ein guter Mensch, ich war auch schon zu Vollidioten nett!: Immer einen Spruch auf Lager -

Beschreibung:
Die coolsten Sprüche seit Erfindung der fettlosen Bratkartoffel!
Lustig, verrückt, frech und manchmal etwas durchgeknallt – mehr als 600 Sprüche mit eingebauter Schmunzelgarantie.
"Ich bin nicht betrunken, der Boden wollte kuscheln!"
"Lieber etwas Speck auf der Hüfte, als nur Gemüse in der Birne."
"Irgendwann stehen Deine verdrängten Probleme vor der Haustür, klingeln Sturm und hauen Dir ohne Vorwarnung eins auf die Fresse!"
"Heute ist wieder einer der verdammten Tage, an denen ich zu wenig Mittelfinger habe!"
Diese und viele weitere unveröffentlichte, witzige und verrückte Sprüche für alle Lebenslagen, beinhaltet dieses lustige Taschenbuch. Die Webseite iSpruch.de und die dazugehörige Facebookseite bringen damit täglich Tausende Fans und ihre Freunde zum Lachen.

 

Details:
Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: riva (22. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783868834291
ISBN-13: 978-3868834291
ASIN: 386883429X
Größe: 12,5 x 0,8 x 18,7 cm

 

Fazit:
Also an sich erwartet man ja bei dem Titel schon einiges, weil man sollte ja Sprüche für alle Lebenslagen erwarten. Tatsächlich ist das Buch 10 kleinere Kapitel unterteilt, de auch verschiedene Themenbereiche wie Notiz an mich, Facebook-Statuse, Ess- und Trinksprüche und auch solche Themen wie das Leben ist nicht immer lustig oder wenn mir langweilig ist.
An sich ist es echt lustig, die Sprüche zu lesen, einiges kann man wirklich auch mal im Alltag einsetzen, wenn man schlagfertig erscheinen will, aber auch zum Lesen und Schmunzeln eignet sich das Buch sehr gut.
Toller Geschenktipp für alle Besserwisser oder solche, die es werden wollen und zum selber schmunzeln.

[Rezension] Isabella Muhr – Veilchenzauber

Veilchenzauber - Isabella Muhr
Beschreibung:
Eine Geschichte über Freundschaft, schwere Entscheidungen und den Zauber eines neuen Anfangs
 
Die lebensfrohe Linda leidet unter der abweisenden Art ihres Mannes Dennis, der sich seit der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter immer mehr verändert. Als Linda unerwartet Trost bei ihrem verständnisvollen Nachbarn findet, beginnt für sie eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ihre Standfestigkeit und Treue werden gehörig auf die Probe gestellt. Soll sie sich auf den neuen Mann in ihrem Leben einlassen oder kann sie ihre Ehe doch noch retten? Zum Glück ist Linda nicht allein, denn Ihre besten Freundinnen Ella und Nadine stehen ihr zur Seite. Beistand hat Linda auch bitter nötig, denn die Dinge zwischen ihr und Dennis spitzen sich gefährlich zu. Nach einem Riesenkrach flüchtet Linda zu Ella nach Hause. Langsam begreift Linda, dass sie ihre Vergangenheit bewältigen muss, wenn sie wirklich glücklich werden will …
 
»Veilchenzauber« ist der zweite Band der Blumenzauber-Reihe und erzählt Lindas Geschichte. Es handelt sich hierbei um einen in sich abgeschlossenen Roman, der unabhängig von den anderen beiden Teilen gelesen werden kann.
 
Von Isabella Muhr sind in der Blumenzauber-Reihe bei Forever erschienen:
Schneeglöckchenzauber (Band 1)
Veilchenzauber (Band 2)
Eisblumenzauber (Band 3)
 
Details:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3551 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 276 Seiten
Verlag: Forever (17. Juni 2016)
Sprache: Deutsch
ASIN: B01FXQSMAU
Teil einer Reihe? : Ja, Band 2 der Blumenzauber-Reihe
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist total schön gestaltet, man sieht die Veilchen überall und das Grün des Cover ist einfach nur sehr schön, das Cover empfindet man als wirklich stimmig. 
Im Mittelpunkt der Geschichte steht in diesem Buch Linda, Ella und Nadine sind im Buch trotzdem präsent, erscheinen aber eher am Rand, sind aber trotzdem in dem Buch als Freundinnen von Linda an ihrer Seite. Ella und Nadine sind die anderen beiden Teile der Blumenzauber-Reihe gewidmet. 
Linda leidet in ihrer Ehe, ihr Mann Dennis ist lieblos und das hat auch die gemeinsame Tochter nicht ändern können. Doch dann gibt es da diesen Nachbarn, der in Linda solche Gefühle auslöst, das sie an ihrer Ehe zweifeln lässt, aber soll sie ihre Ehe deswegen aufgeben? Zum Glück sind Ella und Nadine für sie da und stürzen sich mit ihr ins Gefühlschaos...
Neben den Gefühlen, die in dem Buch eine grosse Rolle spielen, ist es so, dass die Frauen alle erst Mütter geworden sind und das lässt natürlich noch ein zusätzliches Themenspektrum aufkommen. 
Isabella Muhrs Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, man kommt sehr gut in die Geschichte rein und sie beschreibt auch die Personen und die Charaktere sehr gut, wobei sie auch tiefe Verbindungen zwischen den einzelnen Menschen aufzeigt. Sie schreibt mit einer sehr warmen Art, man fühlt sich in dem Buch einfach wohl und begleitet Linda durch das Gefühlskarussell, welches sich auch auf den Leser überträgt. Isabella Muhr baut die Geschichte sehr logisch auf, aber trotzdem überträgt sich das Gefühlsleben wirklich auf den Leser. Schön ist auch, dass sie die Charakter weit anlegt, so lernt man die drei Freundinnen doch sehr gut kennen, weil Isabella Muhr ihnen auch eine Vergangenheit gibt.
Obwohl Linda die Hauptperson in der Geschichte ist, sind Ella und Nadine keine Nebenrollen, sie sind eben die Freundinnen von ihr und dadurch auch ein wichtiger Teil im Leben von Linda. 
Ein Buch, was wirklich viele Themensprekten aufmacht und man sich wirklich wohl fühlt, auch wenn es den Leser in viele verschiedene Gefühlsebenen fallen lässt. 
 
Fazit:
Der Roman liest sich locker und leicht, Isabella Muhr greift sehr aktuelle Themen auf, in denen man sich gut wiederfinden kann und lässt den Leser in eine Geschichte eintauchen, die sehr authentisch, aber gleichzeitig emotional ist. Linda, Ella und Nadine halten zusammen und das merkt man immer wieder, sie sind sehr vielschichtige Charaktere mit einer Vergangenheit, wodurch man sie gut kennenlernt und deswegen ist das ein echtes Buch zum Wohlfühlen, aber leider kein komplettes Highlight.

[Hörbuch-Rezension] Antje Babendererde - Der Kuss des Raben

Der Kuss des Raben - Antje Babendererde, Leonie Landa
Beschreibung:
Mila ist schön und anders – ein Romamädchen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Sie kann die Geister Verstorbener sehen und noch vieles mehr. Doch die Wahrheit über ihre Herkunft vertraut sie niemandem an. Das Schulaustauschjahr in Thüringen ist ein Glücksfall für sie, denn hier findet Mila ihre große Liebe: Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Doch Tristan hat ebenfalls ein Geheimnis. Als im Dorf der mysteriöse Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen. Mila gerät zwischen die beiden und in ihr wächst ein furchtbarer Zweifel. Antje Babendererdes Thriller über menschliche Abgründe, ethnische Wurzeln und die Kraft der Liebe fesselt bis zum letzten Wort.
 
Details:
Audio CD (Box mit 5 CDs)
Verlag: Jumbo; Auflage: 1 (18. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3833735848
ISBN-13: 978-3833735844
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Größe: 12,4 x 2,7 x 14,1 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover der CD-Box ist wie das Buchcover gestaltet, man sieht die Feder und den Raben und es sind schöne intensive Farben, die einfach ansprechend zusammengestellt sind. So ähnlich wie man in die Geschichte gezogen wird, zieht es einen auch hier durch das Cover in das Hörbuch.
Antje Babendererde schreibt mit Kuss des Raben eine fantastische Geschichte rund um Mila, die eine besondere Gabe hat, die sie aber vor allen verheimlichen möchte. Als sie als Austauschschülerin nach Thüringen kommt, glaubt sie, dass sie ein normales Leben führen kann und sie verliebt sich in den geheimnisvollen Tristian. Doch nicht nur Tristian erregt Milas Aufmerksamkeit, weil Lucas taucht plötzlich auf und Lucas und Tristian scheinen sich zu kennen, aber keiner weiss, wieso sie sich hassen...
Die Geschichte entwickelt sich wirklich sehr spannend und mythisch, die Charakter sind auch sehr interessant gestaltet und man lernt die drei Hauptcharaktere gestaltet Antje Babendererde sehr vielseitig und man hat das Gefühl, dass man sich nicht wirklich kennt, wenn man mit den 5 CD´s aus der Box durch ist.
Leonie Landa als Vorleserin ist sehr angenehm zu hören, man lässt sich vollkommen in die Geschichte fallen und sie schafft es auch, die Stimmung im Buch wirklich sehr künstlerisch umzusetzen. Die Geschichte wird durch das Vorlesen lebendig, es entstehen Bilder im Kopf und genau das ist das, was das Hörbuch einfach besonders angenehm zu hören macht.
Der Einstieg in das Höbuch und auch in die Geschichte fällt leicht und Kapitel haben eine angenehme Länge zum Hören.
Die Altersvorgabe des Verlages passt super, aber man kann das Hörbuch auch noch sehr gut über 17 Jahre hören, so ist es nicht.

Fazit:
Der Kuss des Raben ist eine spannende und zugleich romantische Jugendgeschichte, die voller Geheimnisse und Liebe steckt und durch die schöne Stimme von Leonie Landa, die die Geschichte so voller Leidenschaft und Hingabe vorliest, lässt einen sehr schön durch die Geschichte gleiten und das macht immer viel Spass, weil man sich einfach hinlegt und sich in die Geschichte ziehen lässt.

[Rezension] Martin Kandau - EbenHolz und ElfenBein

EbenHolz und ElfenBein | Erotischer Roman - Martin Kandau
Beschreibung:
Martin und Marion leben ein gutbürgerliches Leben ohne besondere Höhen und Tiefen. Als Marion eines Tages einen Porno ihres Mannes entdeckt, beginnt eine Reise zu ihren sexuellen Abgründen. Gemeinsam erkunden sie ihre tiefsten, dunkelsten Fantasien. Dabei treffen sie auf den Afrikaner Moe. Mit voyeuristischer Lust beobachtet Martin, wie sich seine Frau voll und ganz der übermächtigen Sexualität des Schwarzen überlässt. In der freien Natur streifen sie alle Zivilisation ab und geben sich der urwüchsigen Geilheit hin, wobei Marion in dem alles verzehrenden Akt über ihre Grenzen hinausgeht.
Doch damit ist ihre Reise noch nicht zu Ende, sondern findet ihre Steigerung in der Stadt der Liebe, wo sie sich tief im Labyrinth ihrer Fantasien verstricken. In der brutalen Ehrlichkeit des Analsex, wenn elfenbeinfarbene Haut auf schwarzes, hartes Ebenholz trifft, wird Marion zu der anbetungswürdigen Frau, die Martin so sehr liebt — Hure und Heilige …
 
Details:
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: blue panther books; Auflage: 1., verb. Aufl. (31. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862773590
ISBN-13: 978-3862773596
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Größe: 11,6 x 2,2 x 19 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist total schön gemacht, das Paar wirkt total schön zusammen und der Eiffelturm im Hintergrund, das passt alles gut zusammen. Leider ist es so, dass man nicht sagen kann, dass die Frau auf dem Cover Marion ist, den Marion ist im Buch blond, daher passt das Cover nicht wirklich zum Inhalt, was dann schon etwas ernüchtert. 
Marion und Martin sind ein normales Ehepaar, aber eine vergessene DVD im Player löst etwas in beiden aus, was sie nicht erwartet hätte. Als sie auch noch auf Moe treffen, werden die sexuellen Horizonte erweitert, ein Spiel mit dem Feuer beginnt. 
Die Geschichte wird aus der Sicht von Martin erzählt, somit bekommt man von Martin am meisten als Protagonist mit, Marion steht natürlich auch im Fokus der Erzählung, aber sie bleibt eher blasser gegenüber Martin. Trotzdem entwickeln sich die Protagonisten sehr im Laufe des Buches und die Beziehung schildert Martin Kandau auch sehr authentisch und lebensnah. 
Der Schreibstil von Martin Kandau ist flüssig und sehr angenehm zu lesen, die Handlung geht auch in den ersten Kapiteln gut voran, aber kommt etwa im letzten Drittel des Buches etwas ins Stocken. Vom Stil her zieht einen Martin Kandau schon in den Bann, er hat eine sehr feinsinnige Art zu schreiben, das macht den ganze Roman irgendwie sehr sinnlich, er kommt dabei nichts ins Vulgäre, das braucht das Buch auch nicht, trotzdem schafft er es feinsinnig den Leser in eine fremde Welt zu entführen. 
Ein Kritikpunkt an dem Buch - neben den Cover - ist auch, dass sich im Stil von Martin Kandau immer wieder Wiederholungen einschleichen, vielleicht ist das gewollt, aber mich hat es in meinem Lesefluss eher gestört, dass er immer wieder zu den gleichen Worten gegriffen hat. Zudem ist der Autor sehr fixiert auf die weibliche Brust, das fällt bei den eindeutigen Szenen immer wieder auf.  
Auch der Klappentext passt nicht ganz zu dem sinnlichen Text, das erwartet man gar nicht, wenn man die Beschreibung des Buches liest. 
 
Fazit:
Martin Kandau schafft einen sinnlichen erotischen Roman, den man hinter dem Klappentext gar nicht vermutet, der den Leser wirklich in den Roman reinzieht, gerade zu Beginn des Buches, aber leider nimmt der Zauber im Laufe des Buches etwas ab und so ernüchtert das Buch gegen Ende leider etwas, daher nur 4 von 5 möglichen Rosen. 

[Kurz-Rezension] Jens Brüggemann - Akt- und Erotikfotografie - 100 Fototipps für perfekte Foto Aufnahmen mit vielen Tipps

Akt- und Erotikfotografie - 100 Fototipps für perfekte Foto Aufnahmen mit vielen Tipps - Jens Brüggemann
Beschreibung:
Akt- und Erotikfotografie – 100 Fototipps
 
Abseits aller Klischees ist es harte Arbeit für den Fotografen, damit Akt- und Erotikaufnahmen auch gelingen: interessante Bildideen, ein geeignetes Model und die passende Location sind zu finden. Profifotograf Jens Brüggemann gibt Ihnen in diesem Buch 100 tolle Tipps, wie Sie Ihr Model professionell beleuchten, worauf Sie beim Posing achten sollten und was für die Bildgestaltung wichtig ist. Infos zu Modelverträgen fehlen ebenso wenig wie rechtliche Tipps im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Bilder.
 
Jens Brüggemann, seit 25 Jahren international erfolgreicher Akt- und Erotikfotograf, der seine Fotos in zahlreichen Büchern, Kalendern und Ausstellungen einem breiten Publikum präsentiert hat, zeigt in diesem Buch, wie der gesamte fotografische Workflow in der Akt- und Erotikfotografie gestaltet werden kann, damit daraus beeindruckende Ergebnisse resultieren.
 
Details:
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Markt + Technik Verlag (31. Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959821379
ISBN-13: 978-3959821377
Größe: 19,2 x 2 x 24,2 cm
 
Fazit:
Aktfotografie ist eine spezielle Art der Fotografie, benötigt aber schon ein anderes Auge als zum Beispiel bei einem Porträt oder beim Fotografieren einer Gruppe. 
Das Buch ist voller Beispielfotos, an denen man sich orientieren kann und auch in der Einleitung wird darauf eingegangen, dass man gleich mehrere Tipps kombinieren kann, damit man das "perfekte" Foto bekommen kann. Dabei ist es entscheidend, wie man die Tipps kombiniert und dabei trotzdem immer schaut, dass die Bilder anregend bleiben. 
Das Buch leitet praktisch die ganze Entstehung der Bild an und beginnt bei dem Finden der Models über das Finden einer passende Location bis hin zum Vertragsvorschlägen und dem Umgang mit den Models, damit sich jeder bei dem Shooting wohl fühlt. 
Viele der 100 Tipps sollte man wirklich befolgen, weil gerade die Sachen wie Umgangsformen, Verträge und auch Finden von Motiven oder Location angeht, wichtig für ein schönes Bild sind. 
Alles im Allen muss man aber sagen, dass das Buch wirklich etwas für Anfänger ist, vieles der 100 Tipps, die in dem Buch verarbeitet sind, von Fotografen, die schon länger in dem Bereich arbeiten, beherzigen, weil sie einfach ein Teil der Arbeit mit Models sind. 
Das Buch teilt sich in kleinen Abschnitte auf, die 100 Tipps werden jeweils auf 1 - 2 Seiten verarbeitet und es werden mehr Bild gezeigt, der Textanteil ist schon etwas gering und man bliebt bei jedem Thema etwas an der Oberfläche, was schade ist, weil viele Themen könnte man tiefer beleuchten. Auch die Bilder sind teilweise sehr ansprechend, aber das ist eine Ansichtssache, wie man die Bilder, die die Tipps verdeutlichen wollen, sieht. 
Alles im Allem ist das Buch ein guter Einstieg für Hobbyfotografen oder für alle, die sich mal einen Einblick in die Welt der Aktfotografie verschaffen wollen. Für Menschen, die schon etwas mehr mit der Fotografie zu tun haben, ist das Buch eher ungeeignet. 

[Rezension] Miriam Steyer - Die kleinen Momente

Die kleinen Momente - Miriam Steyer

Beschreibung:
Eines Tages fällt Henri Dupont in dem kleinen Pariser Fotogeschäft "Les petits moments" – "Die kleinen Momente" ein Foto in die Hände, das im Automaten vergessen wurde. Er verliebt sich sofort in die hübsche Frau mit den dunklen Haaren und dem bezaubernden Lächeln. Henri behält das Foto und macht sich mithilfe von Freunden, Nachbarn und Fremden quer durch Paris auf die Suche nach der schönen Unbekannten. Und wie durch ein Wunder findet er sie – doch ist da vielleicht schon alles zu spät?

 

Details:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1614 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 148 Seiten
Verlag: Forever by Ullstein (1. September 2015)
Sprache: Deutsch
ASIN: B0142V3TJQ

 

Eigene Meinung:
Das Cover des Buches ist wirklich süss gemacht, es zeigt ein grosses Herz und im Hintergrund einen kleinen Eiffelturm, was gleichzeitig auch andeutet, dass die Geschichte in Paris spielt, was an sich eine romantische Stadt ist.
Henri findet ein vergessenes Foto einer dunkelhaarigen Frau, deren Lächeln ihn sofort verzaubert, doch wo soll er die hübsche Unbekannte vom dem Bild finden? Henri begibt sich auf die Suche durch Paris und mithilfe von vielen Menschen in seiner Umgebung findet er sie schliessen - doch es ist vielleicht schon alles zu spät...
Miriam Steyer schreibt sehr flüssig und sehr romantisch, manchmal sind ihre Handlungsstränge etwas zu knapp gehalten, aber das stört nicht weiter, es sind ja auch nur 148 Taschenbuchseite, die die Geschichte füllt. Obwohl es nur eine Kurzgeschichte ist, hat man den Eindruck, dass Miriam Steyer an keiner Stelle hetzt oder etwas wichtiges vergisst, aber manchmal bleibt sie eben nur an der Oberfläche, was etwas schade ist, weil Henri ist als Charakter sehr spannend. Allerdings ist der Stil noch nicht ganz ausgereift, aber das kommt sicher noch, es ist ja ihr erstes Buch.
Das Seting des Buches ist mit dem Ort Paris natürlich passend zur Geschichte gewählt und auch die Geschichte um das Bild ist wirklich geschickt ausgedacht, man fällt an sich mitten in die Geschichte und in das Leben von Henri hinein.

 

Fazit:
Die kleinen Momente ist eine sehr süsse Kurzgeschichte vor der romantischen Kulisse von Paris. Henri ist ein sehr spannender Charakter, der immer wieder neue Facetten aufdeckt und
Miriam Steyer´s Stil ist wirklich schön, aber er ist noch etwas ungeschliffen, was sicher daran liegt, dass das ihr erstes Buch ist, aber man erkennt das Talent, was in dem Schreibstil steckt, auch ist der Rahmen der Geschichte sehr geschickt gelegt. Leider bleibt das Buch etwas zu sehr an der Oberfläche, was die Geschichte etwas abflacht.

Ich lese gerade

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden: Roman
Maria Poets, Emily Barr
Bereits gelesen: 120/352 pages
Paper-Trilogie: Paper Princess: Die Versuchung
Erin Watt, Lene Kubis
Bereits gelesen: 174/384 pages
Bratkartoffeln für Tina Turner: Meine wilden Jahre als Backstage-Köchin
Brenda Stumpf
Bereits gelesen: 29/224 pages