Rita Mae Brown & Sneaky Pie Brown - Die Weihnachtskatze ~ Ein Fall für Mrs. Murphy

Die Weihnachtskatze: Ein Fall für Mrs. Murphy - Rita Mae Brown, Sneaky Pie Brown, Margarete Längsfeld
Beschreibung auf dem Buchrücken: 
Kurz vor Heiligabend besucht die unternehmungslustige Harry Haristeen die Bruderschaft der Barmherzigkeit, um dort ihren Weihnachtsbaum zu kaufen. Zwischen den Tannen stolpert sie über einen toten Mönch. Das Entsetzen in der Bruderschaft ist groß, doch Harry findet die Mönche verdächtig und beginnt zu recherchieren. Und dann wird ein zweiter Mönch ermordet. Gemeinsam mit Mrs. Murphy macht Harry Jagd auf den Täter.
 
Details: 
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354828681X
ISBN-13: 978-3548286815
Originaltitel: Santa Clawed
Größe: 12,1 x 2,2 x 19 cm 
 
Eigene Meinung: 
Von der Reihe um Mrs. Murphy hatte ich vorher noch nicht gehört, aber mir hat das Caver mit der süssen Katze so gut gefallen, dass ich mir durchaus vorstellen könnte, weitere Bände aus der Reihe zu lesen. 
 
Harry Haristeen und seine Bruderschaft, die in der St.-Lukas-Kirche am Strandrand von Crozet (Virginia) leben, suchen einen Weihnachtsbaum für das Fest der Feste, aber mitten in der Suche stossen sie auf die Leiches eine Mönches. Als dann auch noch ein zweiter Mönch zu Tode kommt, beginnt Harry nachzuforschen, was da vor sich geht...
 
Die Handlung an sich ist etwas flach, was an sich aber nicht so schlimm ist, weil Rita Mea Brown es versteht, den Leser trotzdem zu fesseln. Deswegen langweilt man sich an keiner Stelle und das Buch lässt sich, auch aufgrund der Dicke des Buches, sehr schnell und zügig lese.  
 
Das Setting fand ich irgendie besonders, weil die Mönche alle eine etwas dunkle Vergangenheit haben und man sich erst durch die verschiedenen Charaktere suchen muss um vielleicht einen Verdacht zu haben, wer denn da auf den Land so lustig mordet. Auch der Bewegung, aus dem sie in den Orden eingetreten sind, ist besonders, weil sie möchte alle Busse in Namen Jesus tun.
 
Besonders herzlich sind die Streitereien unter den Tieren, allerdings sollte niemand, der mit Tieren nichts anfangen kann, das Buch und die Hand nehmen. Zudem sollte man mehr als einen Mord verkraften können, weil schon in der Beschreibung sind es ja 2 Morde.
 
Etwas, was etwas negativ auffällt, ist die Vielzahl an Personen innerhalb des Romans. Wenn man der Handlung nicht wirklich genau folgt, dann kann man sich zwischen den Personen schon etwas verirren.
 
Positiv aufgefallen sind mir aber die kleinen Skizzierungen, die man immer wieder im Buch findet und die das ganze Lesen nicht nur auflockern, sondern sich auch gut in die Vorstellung des Buches einbinden lassen.
Auch die vor angestellten Register zu den wichtigen Personen und Figuren fand ich vereinfachtend, weil man sonst wirklich leicht mit den ganzen Charaktern, wie vorhin schon geschrieben, durucheinander kommen kann.
 
Fazit: 
Ein kleiner, lustiger und tierischer Krimi, der unterhaltsam geschrieben ist und sich gut lesen lässt. 
Allerdings muss man etwas mit den Personen aufpassen, sonst wirft man sie durcheinander, was dann die Handlung verzerren würde. Trotzdem ein schönes vorweihnachtliches Buch, was die ganze Familie lesen kann.