Britta Sabbag - Stolperherz

Stolperherz - Britta Sabbag
Beschreibung auf dem Buchrücken:
  Sanny kann ihr Glück kaum fassen: Ausgerechnet Greg, der coole Bassist der Schulband Crystal, lädt sie ein, bei der letzten Probe vor den Sommerferien dabei zu sein. Doch es kommt noch besser: Die Jungs fragen sie, ob sie Lust hat, die Band auf ihrer Tour zu begleiten. Bisher war Sanny immer nur das unscheinbare Mädchen mit dem Stolperherzen, so genannt, weil sie mit einem Herzfehler geboren wurde. Doch Sanny zögert nicht lange - tischt ihrer Mutter kurzerhand eine Lüge auf und steht am nächsten Morgen pünktlich am Treffpunkt. Und einmal unterwegs beginnt für Sanny die aufregendste Zeit ihres Lebens...
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2014 (14. Februar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414823810
ISBN-13: 978-3414823816
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe: 21,6 x 15 x 2 cm
Teil einer Reihe? - Nein
 
Eigene Meinung:
Sanny ist eigentlich eine Aussenseiterin, weil sie durch ihre Erkrankung am Herzen viele Sachen nicht machen kann, wie sie eben andere in ihrem Alter machen. 
Aber dann passiert das, was Sanny nie für möglich gehalten hätte, denn Greg, der Bassist der Schulband Crystal lädt sie mit auf die Tour in den Sommerferien ein. Sanny sagt spontan zu und die Reise wird nicht nur ein Abenteuer, sondern sie wird auch Sannys ganze Leben auf den Kopf stellen...

Sanny, die man zu Beginn des Buches sehr ausführlich kennenlernt und bei der man das Problem mit ihrem Herzen und damit verbunden auch die Problem in ihrem Leben sehr gut verstehen kann, ist eine wirklich sympathische Protagonostin, die an sich eigentlich wirklich das nette Mädchen von nebenan ist, aber leider eine Aussenseiterin, da sie vieles einfach auf Grund ihres "Stolperherzens" nicht machen darf. Ach lernt man ihre Mutter Lisa kennen, die wirklich besorgt um Sanny ist, aber sie in vielen Dingen auch überbehütet. Erst als Sanny aus diesem überbehüteten Umfeld herauskommt, beginnt sie, sich etwas zu trauen und entdeckt neue Seiten an sich.

Sanny ist einfach sympathisch und authentisch, wie auch das gesamte Buch, das wirklich irgendwo in Deutschland spielen könnte. Ich habe Sanny wirklich ins Herz geschlossen, auch wenn sie manchmal etwas naiv oder unbeholfen daherkommt.

Besonders schön finde ich, dass in den Buch so vieles zusammekommt. Es geht um die erste Liebe, um ein Krankheit, um Mut, um Erwachsenwerden, um Probleme in der Familie, um einen Road-Trip, um Musik, ein Abenteuer und um Freundschaften. Eine tolle Mischung für ein Jugendbuch und ich denke, genau diese Mischung macht das Buch so wahnsinnig gut, dass man durch die Seiten geradezu fliegt.

Der Schreibstil von Britta Sabbag ist wahnsinnig flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Sie findet genau die richtige Menge an Detailverliebtheit, aber ist gleichzeitig gut im Erzählfluss drin. Zudem zeichnet sie Charaktere, mit denen man sich gut anfreunden kann und man wird wirklich traurig, wenn man diese wieder verlassen muss.

Das Buch hatte auf mich eine besondere Wirkung, denn immer, wenn ich weitergelesen habe, macht mich das Lesen wirklich glücklich. Das passiert mir zwar oft bei Bücher, aber diese Mal war es irgendwie anders, es war wärmer und schöner. 

Fazit:
Ein tolles Jugendbuch voll Musik und Leben, das sich sehr gut lesen lässt und wirklich eine toll Geschichte rund um die ersten Liebe erzählt. Eine wirklich Leseempfehlung, nicht nur für Jugentliche, sondern auch für junge Erwachsene, die sich in den Zauber eines Road-Trips ziehen lassen wollen.