Julie Leuze - Der Geschmack von Sommerregen

Der Geschmack von Sommerregen - Julie Leuze
Beschreibung auf dem Büchrücken: 
Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. Sophie und Mattis. Mattis und Sophie.
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (11. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960629
ISBN-13: 978-3863960629
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe: 21,8 x 13,8 x 3 cm 
 
Eigene Meinung: 
 Mattis und Sophie, das ist eine besondere Liebe, weil beide ein Geheimnis mit sich herumtagen, das alle anderen nicht wissen dürfen, aber es trotzdem ihr Leben wahnsinnig bestimmt. 
Trotzdem schaffen sie es, sich ineinander zu verlieben und versuchen das Beste aus ihrer Liebe zu machen. 
 
Das erste, was mich an dem Buch wahnsinnig angesprochen hat, war das Cover. Es ist einfach eine Schwarz-Weiss-Fotografie, die vielleicht Sophie und Mattis zeigt, wie sie im Sommerregen stehen. Wirklich passend zu dem Buch, wie ich finde. 
 
Die Liebe zwischen Sophie und Mattis ist anders, aber irgendwie auch ganz normal. Da begegnen sich zwei Teenager, bei denen ein Blick ausreicht und die Liebe ist einfach da. 
Gut, die Idee an sich ist jetzt nichts neues, weil Julie Leuze zu Beginn des Buches doch einige Klischess bedient, aber die Umsetzung zieht einen als Leser wahnsinnig in den Bann und man möchte wissen, was aus den beiden wird, gerade wenn sie beide mit offenen Karten spielen und zu ihren Geheimnissen stehen. 
 
Thematisch ist das Buch wirklich gut durchgacht, weil man merkt, dass sie die Autorin mit den Geheimnissen von Sophie und Mattis wirklich Gedanken gemacht und es Dinge sind, die man wirklich nicht jeden Tag antrifft.
Der auch sehr lockere Umgang mit dem Thema Sex und Erotik hat mir gefallen, weil es heute wirklich selbstverständlich ist und genauso geht Julie Leuze mit diesem Thema auch um.
 
Mit Sophie und Mattis schafft Julie Leuze zwei Charaktere, in die man sich wirklich verliebt, weil sie einfach so wahnsinnig symapthisch sind und eben nicht zu irreal sind. Sie könnte praktisch in jeder Nachbarschaft wohnen oder auf jede Schule gehen. Sophie ist ein einfaches Mädchen, das aber ihr Geheimnis sehr belastet. Mattis ist aber auch ein sportlicher Junge, der sich versucht in seine neue Umgebung einzufinden, dem das aber schon das ein oder andere Problem macht.
 
 Besonders gut hat mir neben der klugen Geschichte der Schreibstil von Julie Leuze gefallen. Er ist so locker und leicht, man fühlt sich aber trotzdem von ihm gefesselt und möchte einfach immer weiter lesen. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten, das Buch aus der Hand zu legen und habe mich dann gewundert, warum es plötzlich schon ausgelesen war. 
 
Die kurzen Kapitel kommen auch den jungen Lesern sehr entgegen, würde ich jetzt mal sagen. Man kann praktisch auch mal nur kurz in das Buch reinschauen und hat schon ein Kapitel gelesen. Das Buch ist ab 14 Jahren empfohlen, aber auch ältere Leser können sich gut mit diesem Buch unterhalten. Aber mit der Altersangabe liegt der Verlag, würde ich jetzt mal einschätzen, wirklich richtig.
 
Fazit:
Der Geschmack von Sommerregen ist ein wirkliches Wohlfühlbuch, dass eine schöne Liebesgeschichte erzählt, die einfach mal anderes ist. Sie verliert aber trotz der Leichtigkeit nicht an Tiefe und deswegen gibt es einen absolute Leseempfehlung von mir.