Anja Fröhlich - Love to go

Love to Go - Anja Fröhlich
Beschreibung auf den Buchrücken: 
 Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll …
 
Details:
Broschiert: 176 Seiten
Verlag: PINK!; Auflage: 1 (1. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864300231
ISBN-13: 978-3864300233
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe: 20,2 x 13,4 x 2,2 cm 
 
Eigene Meinung:
Mel und ihr Blog Girlaxis, in dem sie die Jungs in ihrer Schule unter Beobachtung nimmt und darüber schreibt. Eigentlich eine witzige Idee, wäre da nicht Mike, der sich plötzlich in einem anderen Licht präsentiert, als Mel in zu erst gesehen hat...
 
Das Buch hält auf jeden Fall, was es verspricht, es gibt viele Charaktere, die einem sehr sympathisch waren und andere, die weniger sympathisch waren, aber das war auch gut so, weil man dadurch eine Bandbreite hatte, in der man sich einordnen konnte. Leider muss ich sagen, fand ich einige Stellen etwas unrealistisch, was schade war, weil das hätte das Buch nicht gebraucht, wenn ich mal so offen sein darf. 
Die Geschichte ist trotzdem frisch und voller Humor, weil sie einfach mal anders ist, aber trotzdem nicht enttäuscht.
 
Trotzdem glaube ich, dass es Mädchen in den passenden Lesealter (zu denen gehöre ich nicht mehr, deswegen schreibe ich das so) sehr anspricht und auch durch die Breite der Charaktere sehr ansprechend ist und auch die Augen öffnet, was im Internet alles passieren kann und dass die digitale Welt auch Einfluss auf das reale Leben nehmen kann.
 
Der Schreibstil von Anja Fröhlich ist leicht und frech. Das gefiel mir sehr, weil dadurch das Lesen leicht wurde und auch Spass machte. Zudem ist das Buch nicht so umfangreich, was auch den jungen Lesealter entgegen kommt, weil man sich dann in den 176 Seiten nicht langweilt. 
 
Auch ist die Message des Buches klar: Dass man Menschen eben nur vor den Kopf sehen kann und das es gefährlich sein kann, wenn man sich auf den ersten Eindruck verlässt.
 
Fazit: 
Ein freches Jugendbuch mit einem aktuellen Thema, das alle angeht. Leider wird die gute Grundidee etwas durch unrealistische Situationen unterbrochen, was schade ist, aber trotzdem ist es ein guten Buch mit einer tollen Geschichte.