[Rezension] Aurelia Velten - Gekittete Herzen (Boston Berserks 7)

Gekittete Herzen (Boston Berserks 7) - Aurelia Velten
Beschreibung:
Vor fünf Monaten floh Ella Rossi aus Boston – mit gebrochenem Herzen und allerhand Selbstzweifeln im Gepäck. Zu Hause warten nur ein Medienskandal und Freunde, die sie plötzlich verachten. Das hat man wohl davon, wenn man mit einem Profisportler wie Marc Dean zusammen ist. Obwohl er Mist gebaut hat, liegt die Schuld in den Augen aller bei Ella. 
Um ihr geliebtes Café weiterzuführen, kehrt sie schließlich zurück und muss schnell feststellen, dass sich ihr Leben komplett gewandelt hat. Manche Dinge ändern sich jedoch nie: Marc hat es sich in den Kopf gesetzt, alles wiedergutzumachen. 
Als seine Freunde Wind davon bekommen, was vor fünf Monaten wirklich passiert ist, stehen sie hinter Ella und machen Marc das Leben schwer. Einst hätte Ella das sicher nicht so sehr genossen, aber genau das ist es gerade – sowohl sie als auch Marc sind nicht mehr dieselben wie früher …
 
Details:
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Hippomonte; Auflage: 1 (31. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3946210074
ISBN-13: 978-3946210078
Größe: 12,1 x 3,5 x 18,7 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover zu Gekittete Herzen ist wirklich schön bunt und stimmig gestaltet, man sieht im Hintergrund eine schöne Häuserfront und eine angedeutete Strasse und Bäume. In Vordergrund sieht man eine Frau, die schon mal vorausläuft und den Leser an der Hand mitzieht, was wirklich mal ein anderes Cover ist, aber wirklich schön gemacht. 
Ella kommt nach Bosten zurück und ist voller Selbstzweifeln, weil das, was in der Vergangenheit passiert ist, hängt ihr immer noch sehr nach und auch ihre Freunde finden das Verhalten von Marc echt nicht okay und machen ihm das Leben schwer, aber Marc will eigentlich alles wieder gut machen, was aber nicht so einfach ist, weil da lief schon einiges schief...
Ella und Marc sind zwei Charaktere, die Aurelia Velten sehr vielschichtig präsentiert, Ella ist sehr zerbrechlich und voller Zweifel, die einfach durch das, was sie erlebt hat, noch verstärkt werden und trotzdem ist sie so warmherzig und so lieb, man schliesst sie einfach ins Herz. Marc hingegen war zunächst wirklich unsympathisch, aber das wird im Laufe des Buches immer besser und man merkt auch, dass sie einfach zusammen passen. Natürlich muss man auch sehen, dass sie die gemeinsame Vergangenheit verändert hat, den sie stehen zunächst einfach vor den Scherben einer grossen Liebe, die einfach nicht spurlos an einem Menschen oder besser Buchcharakter vorbei geht, was aber sowohl Ella wie auch Marc wirklich sehr nah am Leser und sehr authentisch macht. 
Aurelia Velten hat einen wirklich schönen Stil, die Seiten lesen sich einfach so weg, auch wenn man dann aus der Boston Berserks - Reihe bisher keinen Teil gelesen hat, da die Geschichte zwischen Ella und Marc trotz der Vergangenheit gut durchkommt und man da keine Problem mit anderen Teilen hat, die man vorher aus der Reihe nicht kannte. Aurelia Velten holt den Leser wahnsinnig ab und nimmt ihn mit in alle Emotionen, die sie in das Buch gepackt hat. 
 
Fazit:
Gekittete Herzen ist wirklich ein schöner Roman, den man auch unabhänigig von der Boston Berserks - Reihe lesen kann, da er in sich abgeschlossen ist. Durch die Spannung, die man schon aus dem Klappentext mitnimmt, die tollen Charaktere und den schönen fliessenden Stil von Aurelia Velten liest sich das Buch weg wie nichts und die etwas mehr als 350 Seiten fliegen nur so dahin, das man das Ende erst bemerkt, wenn die Seiten ausgehen und so sollte es bei einem Buch immer sein.