Lena Gorelik - Verliebt in Sankt Petersburg ~ meine russische Reise

Verliebt in Sankt Petersburg: meine russische Reise - Lena Gorelik
Beschreibung auf den Büchrücken: 
Die Stadt für Verliebte und Kunstbeflissene, Schlaflose, Wodkatrinker und Pelzträger: Sankt Petersburg, eines der beliebtesten, neuerdings auch eines der sexysten Reiseziele, war immer schon Opfer seiner Klischees. Lena Gorelik greift diese freudig auf und liefert Insiderwissen, mit dem Sie garantiert ans Ziel Ihrer Wünsche kommen. 
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 169 Seiten
Verlag: Schirmergraf; Auflage: 1., Aufl. (13. März 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865550541
ISBN-13: 978-3865550545
Größe: 19,6 x 12 x 1,8 cm 
Teil einer Reihe? - Nein
 
Eigene Meinung:
Lena Goreliks Roman "Verliebt in Sankt Petersburg" ist ein amüsanter Roman rund um eine Reise der Autorin mit ihrem Bekannten Jost, der sie auf der Reise begleitet. 
Besonder schön an dem Buch fand ich, dass man auch Ecken von Sankt Petersburg auf eine lesende Art besucht, die man als Tourist eigentlich nicht besucht. 
 
Jost und die Icherzählerin Lena Gorelik, durch dessen Augen der Leser schaut, verbringen eine interessante und rasante Zeit in Sankt Petersburg. Sie wohnen bei dem Cousin von Lena und sind auch oft bei den Verwandten von Lena zu Besuch. Besonders witzig ist, dass Josh kein Russisch spricht und deswegen muss Lena sich zwischen Übersetzen, Antworten und Spielen mit den Neffen zerteilen, tut dies aber ohne groß zu murren. 
 
Man lernt in diesem Buch auch wahnsinnig viel über das Leben in Sankt Petersburg und seine Einwohner und auch über die Rivalität zwischen Sankt Petersburg und Moskau.  
 
Der Stil von Lena Gorelik ist wirklich witzig und leicht zu lesen. Ihre Art ihre Reise und auch ihre Verwandten zu beschreiben ist wirklich unnachahmlich. Sie erklärt auch innerhalb des Buches immer wieder russische Eigenheiten, die einem sonst so nicht unterkommen. Sie macht auch immer wieder Unterscheide zwischen dem neuen und dem alten Russland und schildert auch immer wieder Momente aus ihrer eigenen Kindheit in Sankt Petersburg.
 
Man merkt in dem ganzen Roman, dass Lena Gorelik mit Leib und Seele Petersburgerin ist - und auch wahnsinnig stolz darauf. Sie zeigt "ihre" Stadt wahnsinnig gerne, kennt Ecken und Tricks, die das Leben in Petersburg noch interessant machen. 
 
Wer nach Sankt Petersburg will oder begeistert von Russland ist, sollte sich diese Buch nicht entgehen lassen. Es ist besser als ein Reiseführer...
 
Fazit: 
Ein amüsanter Roman über Sankt Petersburg, der im unnachahmlichen Stil von Lena Gorelik geschrieben ist. Man lernt Sankt Petersburg von einer Seite kennen, die einem sonst vielleicht verborgen bleibt.